Intuitiv abnehmen

Leben in Balance
Ganzheitliches Gewichtsmanagement
Direkt zum Seiteninhalt

Abnehmglobuli

Mit homöopathischen Mitteln, wie Fucus vesiculosus, kann Ihr Bemühen um das Normalgewicht sicher unterstützt werden.

Kann man mit Homöopathie abnehmen?

So lautet sicher Ihre Frage.
Auf dieser Seite werde ich versuchen, Ihre Frage umfassend zu beantworten.
Anhand des von mir (Homöopath und Gewichtscoach) und einem Apotheker entwickelten Komplexmittels, werden Sie einige Mittel kennenlernen, die das Abnehmen erleichtern.

Danach gebe ich Ihnen noch einige Abnehmtipps und am Ende dieser Seite finden Sie Informationen über bekannte Mittel wie Cefamadar (Appetitbremse), Infikausal (Süßigkeitsverlangen) und Tango (Schilddrüse und Stoffwechsel)

Falls Sie noch etwas Zeit haben, schauen Sie sich doch einmal auf meiner Webseite um.
Sie finden sicher zahlreiche Informationen und Empfehlungen, wie Sie, mit oder ohne Homöopathie, erfolgreich abnehmen können.

Doch ich möchte keine falschen Erwartungen in Ihnen wecken oder falls vorhanden, diese verstärken.

Deshalb ein klare Aussage:
Allein mit homöopathischen Mitteln werden Sie kein Gramm abnehmen.
Wenn dieses möglich wäre, dann hätte ich mir die Arbeit mit dem, auf dieser Seite vorgestellten Abnehmprogramm und meinen sparen können.

Eine von mir durchgeführte Befragung von 100 Übergewichtigen, die das von mir entwickelten homöopathischen Abnehmmittel eingenommen haben, zeigt, dass zum überwiegenden Teil durchaus eine hilfreiche Wirkung bestätigt wird.
Was bei dieser Befragung aber auch offensichtlich wurde war, dass eine alleinige Einnahme des Mittels, ohne begleitende Maßnahmen zur Gewichtsreduktion, wie die Veränderung der Ernährungsgewohnheiten, des Genussverhaltens und Behebung des Bewegungsmangels, keinen Erfolg brachte.
Festzuhalten ist deshalb, dass homöopathische Abnehmmittel hilfreich zum Fettabbau eingesetzt werden können, aber ein Ungleichgewicht zwischen aufgenommener Energie und verbrauchter Energie kann Homöopathie nicht ungeschehen machen.

Die Wahrheit: Wenn Sie glauben, einfach so weiter machen zu können wie bisher und trotzdem abnehmen werden, wenn Sie ein homöopathisches Mittel einnehmen, dann werden Sie eine Enttäuschung erleben und kein Gramm abnehmen.
Wenn Sie aber etwas verändern wollen, dann kann die Homöopathie eine wirksame Hilfe sein.


Homöopathie hilft beim Abnehmen


Wie kann Ihnen die Homöopathie helfen?

Kann man wirklich mit Homöopathie abnehmen?
Bekannt sind Mittel wie Infikausal bei Süßigkeitsverlangen, Cefamadar bei Heißhunger und als Appetitbremse, Abnehm-Globulis oder Tango, um nur einige zu nennen.
Am Ende der Seite finden Sie die entsprechenden Firmeninformationen der genannten Mittel.

Aber zunächst zur Beantwortung der Frage, ob homöopathische Mittel zum Abnehmen tatsächlich in der Lage sind, Übergewicht wirkungsvoll zu beseitigen.
Diese Frage ist eindeutig mit "Jein" zu beantworten!
Siehe meine obige Stellungnahme.

Zwar findet man in den klassischen homöopathischen Symptomenverzeichnissen kein Symptom "Übergewicht" und dementsprechend kein Einzelmittel, aber durch die Kombination verschiedener Einzelstoffe lassen sich die meisten Ursachen für eine Gewichtszunahme günstig beeinflussen.


Homöopathische Tropfen zum Abnehmen oder auch die vielfach angebotenen Globulis zum Abnehmen wirken auf verschiedene Regulationssysteme ausgleichend und stimulierend.

Die Bestandteile, des von mir entwickelte homöopathische Komplexmittel zum Abnehmen, bewirken:
- Schnellere Rückgewinnung gespeicherter Energien im Fettgewebe.
- Dadurch raschere Gewichtsreduktion.
- Aufhebung des Gewichtsstillstandes während der Abnehmbemühungen.
- Beherrschen des Süßigkeitsverlangens.
- Vermindern von Heißhungerattacken.
- Das Sättigungsgefühl wird schneller erreicht.
- Förderung des seelischen Wohlbefindens.


Die Rezeptur nach Heilpraktiker Siegfried Müller

Mittel / Potenz
Menge
Wirkung
Phytolacca americ. D6
1 ml
Mittel gegen die Neigung zu Fettansatz
Graphites D12
1 ml
Konstitutionelle Neigung zur fettigen Gewebedegeneration
Calcium carb. D12
1 ml
Wirkt als Stoffwechselmittel, auch bei Cellulite empfohlen
Argentum nitricum D12
1 ml
Verlangen nach Süßem, Naschhaftigkeit
Aurum chloratum D6
1 ml
Verbessert die allgemeine Stimmungslage
Adeps suillus D12
1 ml
Unterstützt die Rückgewinnung von Energie aus den Fettreserven
Capsicum D1
15 ml
Verbessert die Stoffwechselreaktion beim Abnehmen. Gewichtsstillstand beim Abnehmen wird aufgehoben.
Avena sativa Urtinktur
4 ml
Kräftigung, verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit, hilfreich gegen Verstimmungszustände
Helianthus tuberosus Urtinktur
15 ml
Appetitbremse
Cyanara D2
4 ml
Unterstützt den Leberstoffwechsel und damit die Rückgewinnung von Energie aus den Fettreserven
Millefolium Urtinktur
5 ml
Unterstützt den Leberstoffwechsel und damit die Rückgewinnung von Energie aus den Fettreserven.
Viola tricolor D12
1 ml
Bei allen Erkrankungen, bei denen eine Förderung des Stoffwechsels angezeigt erscheint - erbessert den Hautturgor = Spannungszustand der Haut
Gesamtmenge
50 ml
Einnahmevorschrift:
Dosierung soweit nicht anders empfohlen: 3x tgl. 10 Tropf. 1/2 Std. vor den Mahlzeiten in ein Glas Wasser geben und langsam schluckweise trinken.
Nach Wirkungseintritt kann die Tropfenzahl/Dosis auf 5 Tropfen verringert werden.
50 ml reichen für ca. 7 Wochen
Das Mittel enthält Alkohol.
Bislang wurden keine Nebenwirkungen bei der Einnahme dieser Rezeptur festgestellt.
Ein leichtes Brennen auf der Zunge ist unbedenklich und wird durch den Bestandteil Capsicum verursacht.

Wie erhalten Sie dieses Komplexmittel?
Dieses Mittel kann, auf persönliche Anforderung, in jeder Apotheke hergestellt werden. Da es sich um eine Einzelanfertigung handelt, erfragen Sie vorher den Preis für das Mittel.
Alternativ können Sie es bei der Adler-Apotheke in Reiskirchen Tel: 06408-62410 herstellen lassen. Der Preis beträgt dort ca. 50.- € inkl. Versandkosten (Deutschland)
Alle Mittel einzeln einnehmen?
Ziel einer homöopathischen Behandlung ist es, ein möglichst treffendes Einzelmittel gegen die bestehende Krankheit zu finden.
Übergewicht ist ein komplexes Geschehen, welches sich aus Ernährungsgewohnheiten, Genussverhalten, seelischer Befindlichkeit, Gewohnheiten und auch mangelnder Bewegung zusammensetzt.

Dennoch kann die eine oder andere Ursache als Hauptgrund für das bestehende Übergewicht verantwortlich sein.
Ein verringerter Stoffwechsel ist oft die Folge einer latenten Schilddrüsenunterfunktion, obwohl die Schildrüsenwerte labortechnisch in Ordnung scheinen. Hier kann Fucus vesiculosus hilfreich eingesetzt werden. In der Regel eine tiefe Potenz zwischen D3 und D 6.
Bei starkem Süßigkeitsverlangen hilft Argentum nitricum recht zuverlässig.
Manchmal entsteht Übergewicht auch dadurch, dass man sich aus seiner Mitte befindet und den Kontakt zur Erde verloren hat.
Hier ist die wilde Möhre (Daucus) sehr hilfreich.
Es ist also durchaus möglich, mit einem oder einigen wenigen Mitteln, das Übergewicht homöopathisch zu behandeln.
Allerdings erfordert dies eine gezielte homöopathische Repertorisation, um die wirksamsten Mittel herauszufinden.
Falls Sie dies erwägen, sollten Sie einen homöopathisch versierten Heilpraktiker oder Arzt um Rat fragen.
Gerne repertorisiere ich Ihnen ein, auf Ihre Person zugeschnittenes, homöopathisches Mittel.
Am Ende der Seite finden Sie ein Formular, mit welchem Sie mir Fragen stellen oder nähere Informationen anfordern können.
Nachfolgend die nähere Beschreibung einiger, in der Rezeptur verwendeter Mittel.

Avena sativa - Hafer
Kräftigung, verbessert die körperliche Leistungsfähigkeit, hilfreich bei Verstimmungszuständen.
Nimmt den Druck vor schwer zu bewältigende Aufgaben, Arbeiten unter Zeitdruck, Bedrängnis oder Erschütterungen in den Lebenswandel.
Förder die Leistung, z.B. bei sportlichen Aktivitäten, denn nach der Einnahme ist man der Auffassung noch mehr Leisten zu können.
Hier ist die Urtinktur sicher eine gute Wahl.
Täglich 1-2 x 15 Tropfen.
Bei Schlafstörungen 1 Stunde vor dem Schlafen 25 Trpf.

Fucus vesiculosus - der Blasentang
Der Blasentang oder Fucus vesiculosus wird in der Homöopathie hauptsächlich bei einer Unterfunktion der Schilddrüse eingesetzt.
Die Potenz (Verdünnung) bewegt sich zwischen einer D3 und D6. Die D6 ist die gebräuchliste Verdünnungsstufe.
Ich empfehle meist die D3 als Dilution (Tropfen) da hier noch eine pharmakologische Wirkung erwartet werden kann.
Täglich 3x 15 Trpf. in ein Glas Wasser 1/2 Stunde vor den Mahlzeiten.
Allerdings ist diese Potenz bei einer bestehenden Überfunktion der Schilddrüse nicht geeignet.
Wobei natürlich die Frage gestellt werden muss, ob ein Mittel wie der Blasentang, das ja den Stoffwechsel via Schilddrüse anregen soll, hier grundsätzlich notwendig ist, da ja alle Stoffwechselvorgänge sowieso gesteigert sind.

Nebenwirkungen:
Da mit Fucus vesiculosus der Stoffwechsel gesteigert wird, kann es zu einer Erhöhung der Körpertemperatur kommen, welches ein vermehrtes Schwitzen hervorrufen kann.
Beschrieben werden auch erhöhte Aktivität bis hin zu Unruhe und Nervosität.
Tritt dies auf, die Tropfenzahl stufenweise vermindern, bis die Beschwerden verschwinden.
Alternativ kann auch die Potenz auf eine D12 geändert werden.
Fucus vesiculosus findet sich deshalb nicht in meiner Rezeptur, kann aber zusätzlich bei Bedarf eingenommen werden.

Capsicum - Spanischer Pfeffer (Peperoni)
Koreanische Wissenschaftler stellten in einer Studie mit 100 Frauen fest, dass ein erhöhter Konsum an scharfen Paprika mit einer Verringerung des Körperfett-Anteils in Zusammenhang steht.
Allerdings sind bei den notwendigen Mengen auch gewisse Nebenwirkungen zu erwarten.
Dies wären Symptome wie Blasenirritation, Inkontinenz, Gastritis, Durchfall und Magenschmerzen.
Es hat "thermogenische" Eigenschaften, d. h. es bringt den Stoffwechsel so auf Touren, daß mehr Kalorien verbrannt und nicht als unerwünschte Fettpolster im Gewebe eingelagert werden.
Um die Fettverbrennung anzuregen, kann man Capsicum als homöopathisches Mittel einnehmen. Auch hier gilt, wie bei Fucus, dass eine möglichst niedrige Potenz (D1 - D3) gewählt werden sollte.
Bei 15 Tropfen auf 1 Glas Wasser bemerkt man dennoch eine gewisse Schärfe.
Capsaicin regt auch die Bildung von Endorphinen an, den körpereigenen "Glückshormonen". Endorphine sorgen für Wohlbehagen und dämpfen Schmerz und Streßreaktionen. Insofern wirkt es auch dem "Frustfraß" entgegen.
Dosierung: 3x tgl. 15 - 20 Tropfen Capsicum D1 in ein Glas Wasser vor dem Essen.
Capsicum ist Bestandteil der von mir entwickelten Abnehmtropfen.

Aurum chloratum - Gold-Salz
Oft verhindern Stoffwechselblockaden das erfolgreiche Abnehmen trotz Bewegung und Ernährungsumstellung.
Blockaden, die häufig dadurch verursacht werden, dass die Lebensenergie aus dem gesunden Rhythmus geraten ist.
Aurum chloratum hilft diesen Rhythmus wieder herzustellen. Deshalb wir es auch bei Angstszuständen oder Minderwertigkeitsgefühlen eingesetzt.
Übergewicht kann ja auch durch mangelnde Selbstliebe verursacht werden.
Kann als Schüsslersches Ergänzungsmittel Verwendung finden. Es ist die Nummer 25.
3x tägl. 3 Tabl. lutschen.

Argentum nitricum - Silbernitrat
Argentum nitricum hat eine eigenartige Wirkung auf die Psyche. Die Patienten haben den Drang, alles in Eile zu tun, sie essen hastig, gehen schnell und verlangen auch von anderen, sich zu beeilen.
Die Patienten haben ein unwiderstehliches Verlangen nach Zucker (Süßigkeiten), der ihre Leiden aber verschlechtert und einen massiven Durchfall auslösen kann.
Entsprechend der Wirkung des Mittels, kann es erfolgreich bei Süßigkeitsverlangen eingesetzt werden. Auch bei Menschen die es immer eilig haben und schnell und hastig essen kann es sehr erfolgreich eingesetzt werden.
Von mir empfohlen in der D6 als Tropfen. Vor den Mahlzeiten 15 Tropfen in ein Glas Wasser, schluckweise trinken.

Adeps suillus
Bei Adeps handelt es sich um medizinisches Schweineschmalz, welches nach homöopathischen Regeln in einer D8 hergestellt wird.
Die Wirkung wird beschrieben im Buch Homöopathia Antihomotoxica von Dr. Reckeweg.
"Besonders nach Genuss tierischer Fette (z.B. Schmalz, Rindertalg, aber auch nach Butter) auftretende Beschwerden. Cholesterinämie. Bindegewebsverschlackung. Adipositas. Akne vulgaris. Seborrhö. Akute und chronische Ekzeme. Gallenkoliken. Blepharitis, Hordeolum, Chalazion.
Beschwerden von Homotoxinen, die durch Gewichtsverluste freigemacht sind (intermediäre Abbau_Toxine)."


Intuitiv abnehmen - Autor Siegfried Müller - Mühlstr. 1 - 63688 Gedern - Tel.: 06045 - 9559414 - Mail: info@intuitiv-abnehmen.de
Zurück zum Seiteninhalt