Wer schlank werden und bleiben will, muss viele Bereiche seines Lebens anschauen und wenn notwendig, das Eine oder Andere ändern. - Intuitiv abnehmen ohne Diät - der Abnehmkurs

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wer schlank werden und bleiben will, muss viele Bereiche seines Lebens anschauen und wenn notwendig, das Eine oder Andere ändern.

 

Die magische 7

Die sieben Handlungsebenen.
Befassen wir uns nachfolgend mit den Bereichen Ihres Lebens, in welchen Sie sich von selbst auferlegten Fesseln und Gewohnheiten verabschieden können.


Wie Sie wissen, entsteht Übergewicht nicht durch eine einzige Ursache. Insgesamt sind dafür mindestens sieben Lebensbereiche verantwortlich, die sich gegenseitig beeinflussen.
Dazu gehören die Ernährung, die Bewegung, das Genussverhalten und die  Gewohnheiten als die wesentlichsten Ursachen.
Aber auch persönliche Lebensumstände, die wiederum für Ihre Entscheidungen und bestimmte Verhaltensmuster verantwortlich sind, wirken sich auf Ihre Ernährungsgewohnheiten aus.

Will man sein Gewicht in Ordnung bringen, müssen alle genannten Teilbereiche beachtet werden. Nur so wird man erfolgreich abnehmen und dauerhaft schlank bleiben können. Dabei sind die einzelnen Handlungsebenen im Prinzip gleichwertig, können aber von Mensch zu Mensch trotzdem einen unterschiedlich höheren Rang haben.
Mit welcher Handlungsebene Sie beginnen möchten, überlasse ich Ihnen selbst.
Wenn Sie nach und nach in allen Ebenen die notwenigen Veränderungen vornehmen, müssen Sie nie wieder eine Diät durchführen, nie wieder Kalorien zählen oder nach Punkten essen.
Sie müssen keine Rezepte nachkochen oder geschmacklose Light-Produkte essen. Sie müssen auch nicht Genuss verzichten oder strikte Ernährungspläne einhalten.

Wenn Sie innerhalb, der nachfolgend zusammengefassten Bereiche, nur das eine oder andere ändern, dann werden Sie:

  • (Wieder) Essen können, was Sie möchten.

  • Nur essen, wenn Sie Hunger haben.

  • Ihre Nahrung endlich wieder genießen dürfen.

  • Ohne Gewissensbisse auch naschen können.

  • Endlich keinen Zwängen mehr ausgesetzt sein.

  • Endlich Ihr Normalgewicht erreichen.

  • Und dieses ein Leben lang behalten.


Vergessen Sie ab sofort alle Diäten, Essen nach Plan, Kalorien zählen oder andere Abnehmmethoden. Essen Sie was Sie wollen und werden Sie schlank.

Sind das nicht wunderbare Aussichten?
Beginnen Sie zu lernen,  das Grundbedürfnis Nahrungsaufnahme so zu befriedigen, wie es auch Menschen ohne Gewichtsprobleme tun.

Jeden Tag 30 - 45 Minuten lesen und Sie werden Ihr Normalgewicht erreichen und es endlich für immer behalten.


Womit wollen Sie beginnen?

  • Ihre Ernährung überprüfen?

  • Mit Ihrem Genussverhalten?

  • Ihr Bewegungskonto erhöhen?

  • Mehr über Gewohnheiten erfahren?

  • Über die Lebensumstände im Bezug auf Übergewicht lesen?

  • Erfahren, wie man Veränderungen zulässt?

  • Erfahren, wie man Entscheidungen trifft?

  • Etwas über den Zeitfaktor erfahren?

  • Lernen wie Sie Ihr Wissen in die Tat umsetzen können?

  • Erst einmal in den Abnehmtipps stöbern?

  • Mehr über Erfolgsstrategien lesen?

  • Mehr über die Rolle des Unterbewusstseins erfahren?


Ach, Sie wissen nicht, womit Sie beginnen wollen?

Suchen Sie sich einfach ein Thema aus. Sie können auch einen Abzählreim aus Ihrer Kindheit anwenden.

Denn es ist völlig unwichtig, mit welchem Thema Sie beginnen.
Womit Sie auch immer beginnen, dieser erste Schritt wird weitere Handlungen nach sich ziehen.
Sie werden früher oder später sowieso alle Themen bearbeitet haben.


Es kommt nicht darauf an, womit Sie anfangen, sondern darauf, dass Sie anfangen!



 

Die Handlungsebenen im Einzelnen.


Die Ernährung
Sicher ist eine Bilanz der bisherigen Ernährungsgewohnheiten sinnvoll. Es macht aber keinen Sinn, mit einer Ernährungsumstellung nach Vorschrift zu beginnen.
Dies verspricht in den wenigsten Fällen Erfolg. Einerseits, weil es sehr unterschiedliche Richtungen darüber gibt, wie eine gesunde Ernährung auszusehen hat. Andererseits, weil die Empfehlungen noch verwirrender sind, wenn es darum geht, mit einer Ernährungsumstellung abzunehmen.
Außerdem zeigen Untersuchungen, dass eine umfassende Ernährungsumstellung meist nicht durchgehalten wird, da die persönlichen Gewohnheiten und auch die Lebensumstände bei solchen Konzepten nicht berücksichtigt werden.
Ein persönliches Gewichtsmanagement beachtet dies. Die Ernährung kann dann nach persönlichen Vorlieben, Gewohnheiten und Lebensumständen so modifiziert werden, dass eine dauerhafte Gewichtsreduktion erfolgt.

Die Bewegung
Genetisch ist der Mensch seit Urzeiten auf ein tägliches Bewegungspensum angelegt, welches etwa einer Laufleistung von 20 Kilometern entspricht. Legt er diese zurück, geht es ihm gut.
Nun muss man nicht unbedingt in ein Sportstudio gehen oder zweimal in der Woche durch Wald und Flur rennen.
Untersuchungen zeigen eindeutig, dass die besseren Ergebnisse erzielt werden, wenn man das tägliche Bewegungspensum durch Veränderungen im Tagesablauf erhöht.
Nicht die wenigen Stunden intensives Training in der Woche, sondern die tagtäglichen körperlichen Aktivitäten bewahren vor dem metabolischen Syndrom. Das ist eine Stoffwechselschieflage mit verhängnisvollen Folgen für die Gesundheit. Auch das Übergewicht kann durch das metabolische Syndrom verursacht werden.  Einfach tagsüber mehr bewegen - das ist die beste Möglichkeit, um schlank zu werden und gesund zu bleiben.

Das Genussverhalten
Genuss hängt nicht von der Menge ab. Lernen Sie zu genießen, dann brauchen Sie sich Genuss nicht zu verbieten, wenn Sie Ihr Gewicht managen wollen.
Die Chinesen haben ein Sprichwort. „Kleine Mengen großer Genuss - große Mengen kleiner Genuss.“
Das Brötchen im Stehen, die Bratwurst, während Sie durch die Fußgängerzone laufen, die Snacks oder Süßigkeiten, nebenbei während des Fernsehens verzehrt, befriedigen lediglich den Gewohnheitstrieb. Von Genießen kann da wohl keine Rede sein.
Ein Beispiel: Sie knabbern zum Fernsehen immer eine Tüte Erdnüsse. Wenn Sie ab sofort, aus dieser Tüte die Hälfte der Erdnüsse in eine Schale geben, dann verzehren Sie nur die Hälfte und sparen damit 50% der Kalorien ein. Wenn Sie dann auch noch, statt zwei oder drei Nüsse gleichzeitig, nur eine Nuss in den Mund stecken und diese genüsslich kauen, werden Sie sicher noch Nüsse im Schälchen übrighaben, wenn Sie ins Bett gehen.
100 Gramm Erdnüsse haben ca. 570 Kcal. Dies ist ein Drittel Ihres Tagesbedarfs an Energie.

Die Entscheidungen
„Essen ohne Sinn und Verstand“, so der Titel eines Buches von Brian Wansink. Es zeigt, das wann, wie viel und was wir essen von unserem Unterbewusstsein gesteuert wird. Nach seiner Erkenntnis treffen wir täglich 200 Entscheidungen, die wir über unsere Nahrungsaufnahme fällen. Davon die allermeisten völlig unbewusst, also intuitiv aus unserem Bauch heraus. Intuitiv handeln wir schneller und ohne uns erst den Kopf zerbrechen zu müssen. Es geht darum die unbewussten Entscheidungen zu entlarven und so zu verändern, dass Sie dem Ziel, Normalgewicht, entsprechen.
Sich zu entscheiden bezeichnet die Möglichkeit oder die Notwendigkeit, eine Auswahl zwischen (zwei oder mehreren) unterschiedlichen nicht gleichzeitig zu verwirklichenden Alternativen zu treffen. Im Prinzip muss man sich immer entscheiden, denn auch dann, wenn Sie sich nicht für eine der Möglichkeiten entscheiden, haben Sie ja eine Entscheidung getroffen und nichts wird sich verändern.


Notwendige Veränderungen zulassen.
Die Angst vor Veränderung ist häufig ein der Grund dafür, dass Menschen nicht das tun, was sie gerne tun würden.
Diese Angst ist uns angeboren, denn sie schützt uns auch vor schwerwiegenden Fehlern oder vor einer Gefahr. Besonders tritt diese Angst immer dann auf, wenn wir nicht genügend Fakten darüber haben, wie sich die Wirkung der Veränderung auf unser künftiges Leben auswirkt.
Wir alle haben Angst unsere Komfortzone zu verlassen und uns auf Neues einzulassen.
Managen Sie Ihr Gewichtsproblem deshalb zunächst nur mit kleinen Veränderungen, die in der Summe aber auch zu Ihrem Normalgewicht führen werden.
Dazu  ein Zitat.
"Eine Veränderung bewirkt stets eine weitere Veränderung."
Niccoló Machiavelli (1469 - 1527), italienischer Staatsmann und Schriftsteller

Das bedeutet, es ist nicht wichtig wo Sie mit einer Veränderung beginnen, denn wie in einem Kreis aufgestellte Dominosteinen, genügt es, nur einen davon umzukippen und alle anderen werden nach und nach ebenfalls umfallen.

Die Angewohnheiten.
Oft stehen Gewohnheiten, unserem Wunsch etwas zu verändern, im Wege. Können Sie die Ratschläge der Ernährungsexperten auch nicht mehr hören? Sie sollen sich gesund ernähren und die richtigen (?) Rezepte werden gleich mitgeliefert. Jede Woche 2x Sport machen und ja im vorgeschriebenen Fettverbrennungsmodus trainieren.

Gewiss sollten wir etwas tun, wenn wir abnehmen wollen. Nur mit dem Tun ist das so eine Sache. Es liegt einfach daran, dass manche und meist unbequeme Dinge – auch wenn sie einfach sind – nur schwer umzusetzen sind.
Natürlich gibt es auch die Menschen, denen es leicht fällt, sich dauerhaft gesund zu ernähren, die sich ausreichend und gerne bewegen und deren Schreibtisch oder Wohnung immer aufgeräumt ist. Haben diese Menschen einen stärkeren Willen als Sie?
Nein, das ist es nicht. Sie haben nur entsprechende Gewohnheiten.
Gewohnheiten werden ohne willentliche Kraftanstrengung ausgeführt, weil man eben daran gewöhnt ist. Sobald wir uns an etwas gewöhnt haben, wird dieses Etwas automatisch und ohne uns jedes Mal dazu zwingen zu müssen, getan.
Stellen Sie sich einmal vor, Sie würden sich gewohnheitsmäßig so ernähren, dass Sie automatisch abnehmen und auch normalgewichtig bleiben würden. Wäre das nicht toll?
Aber: "Es ist leichter, eine gute Gewohnheit anzunehmen, als sich einer schlechten zu entwöhnen." - so August von Platen.
Mit dem richtigen Gewichtsmanagement ist dies durchaus möglich.

Denken Sie jetzt einfach einmal über Ihre Gewohnheiten nach oder besser noch, schreiben Sie sie auf ein Blatt Papier.



Die allgemeinen Lebensumstände.
Unser Leben besteht nicht nur aus den schönen Seiten und oft meinen wir, Kummer mit Essen wirkungsvoll bekämpfen zu können. Dies mag so lange funktionieren, bis der Kummer über die Gewichtszunahme unser größter Kummer ist.
Wer sein Gewicht managen will, sollte auch seine Lebensumstände überprüfen und wenn möglich ändern. Dies kann man durchaus über positives Denken erreichen.
"Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken gestalten wir die Welt." (Weisheit von Buddha).

Der Zeitfaktor

Haben Sie sich bereits das Gratisbuch heruntergeladen?
Wenn nicht, einfach auf das Bild klicken.

Nichts verhindert den Erfolg zuverlässiger als Ungeduld.
Goethe sagte zu diesem Thema. „Mit Ungeduld bestraft sich zehnfach Ungeduld; man will das Ziel heranziehen und entfernt es nur.“
Sie haben ja mit Geduld und über einen langen Zeitraum Ihr Übergewicht erreicht. Jetzt sollten Sie Ihrem Körper auch die Zeit gönnen, sein Normalgewicht zu erreichen. Aber keine Angst, mit dem richtigen Gewichtsmanagement, das heißt, wenn Sie die in diesem Buch gegebenen Empfehlungen berücksichtigen, wird es nicht ebenso lange dauern, bis Sie Ihr Normalgewicht erreicht haben werden.
Dieses Buch schenke ich Ihnen. Einfach auf das Bild klicken und sofort downloaden - Keine Eingabe Ihrer persönlichen Daten erforderlich.

 

Informationen im Internet, zu den Themen dieser Seite
Meine persönliche Empfehlung

Es öffnet sich jeweils eine neue Seite in Ihrem Browser.


Ernährung
Gesund ernähren heißt nicht auf alles zu verzichten. Wer erfolgreich abnehmen will der sollte versuchen sich bewußt zu ernähren und das geht schon bei der ... Apotheken Umschau

Bewegung
„Bewegung bedeutet Leben.“ So hat es George Clooney in „Up in the Air“ gesagt. Und er hat Recht.
>>> Weiterlesen

Genussverhalten
Kulinarische Intelligenz – Genuss ist Lebensqualität  >>> Weiterlesen

Entscheidungen
Entscheidungen umfassen immer mindestens zwei Alternativen: für oder gegen etwas. Viele Menschen haben Angst vor Entscheidungen. Sie schieben deshalb Entscheidungen auf oder treffen keine Entscheidungen.
Aber auch die Entscheidung, keine Entscheidung zu treffen, ist eine Entscheidung und hat Konsequenzen.
>>> Weiterlesen

Veränderungen
Alles verändert sich und das ständig. Wir verändern uns, indem wir älter werden, indem sich unser Äußeres ändert, in dem unsere Leistungsfähigkeit nachlässt, indem wir neue Interessen und Hobbies entdecken und andere ablegen.  >>> Weiterlesen

Gewohnheiten
Gewohnheiten sind ein Segen und ein Fluch, je nachdem ob es sich um gute oder schlechte Angewohnheiten handelt. Warum es so schwer ist, Gewohnheiten abzulegen. >>> Weiterlesen

Lebensumstände

Wie und in welchen Verhältnissen Du lebst, hat viel mit Deinen Gedanken zu tun. Ob Du erfolgreich sein willst, gesund oder schlank, wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst, wirst Du es nicht sein.
>>> Weiterlesen

Zeit
“Die Ungeduld
, mit der man seinen Zielen zueilt, ist die Klippe, an der oft gerade die besten Menschen scheitern.” Friedrich Hölderlin

Wenn man die Ursachen aufzählen würde, die für den Verlust einer Motivation verantwortlich sind, so würde die Ungeduld sicher an erster Stelle rangieren. Dies betrifft nicht nur den Wunsch abzunehmen, sondern alle Ziele unseres Lebens. Denken Sie einmal darüber nach, warum Sie so manches Ziel nicht weiterverfolgen.
Lag der Grund darin, dass es ihnen nicht schnell genug ging?



Meine E-Books bei Amazon.  
Ein Kindle-Reader ist nicht erforderlich: Einfach auf dem Computer, Tablet, Smartphone lesen. Kostenlose Lese-Apps gibt es bei Amazon

 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü